Von der EDV zur IT – 40 Jahre ISO-Gruppe aus Nürnberg

Aus Bayern in alle Welt: Die Nürnberger ISO-Gruppe feiert ihren 40. Geburtstag. Vier Jahrzehnte in einer Branche, deren Entwicklung so rasant verlaufen ist, wie in kaum einer anderen.

Die ISO-Gruppe wurde am 26. Oktober 1979 als „Ingenieurbüro für Software-Entwicklung und Organisationsberatung“ gegründet. Also zu einer Zeit, in der Computer selbst in Unternehmen noch eher eine Ausnahme als die Regel waren. Die ISO-Gruppe erlebte die Geburt des PCs, des World Wide Webs, die immer umfassendere Digitalisierung aller Branchen und Gesellschaftsschichten und den Start des Internet of Things. Stets gelang es, selbst Impulse zu setzen.

Gründerväter waren Harald Goeb und Walter Eder, die das Unternehmen in München starteten. Im Jahr 1981 folgte der Standort Nürnberg – für Harald Goeb eine Rückkehr in seine Heimat Franken. Der wesentliche Grund war das Netzwerk aus Geschäftskontakten in der Metropolregion Nürnberg. Von 1996 bis 2005 entstanden zusätzliche Standorte in Frankfurt am Main, Berlin, Wien, Montréal und Częstochowa.

Unternehmerische Säulen

Das inzwischen in ISO Software Systeme umfirmierte Unternehmen expandierte weiter: 2003 mit ISO Travel Solutions, ISO Professional Services in 2007 und zuletzt ISO Recruiting Consultants im Jahr 2013. Die vier Säulen der Gruppe sind in verschiedenen Branchen wie der Automatisierung, Aviation, Datenqualität, Medizintechnik, Öffentlichen Verwaltung, SAP, Touristik, IT-Personaldienstleistung und vielen mehr aktiv. Die zahlreichen Standbeine sind dauerhafte Garanten für den Erfolg der ISO-Gruppe und ein essentieller Teil des Risiko-Managements.

Zu den Kunden gehören regional bis global operierende Unternehmen. Der Flughafen Nürnberg, Siemens oder Landis+Gyr, auch Behörden wie die Bundesagentur für Arbeit setzen auf Software und Services der ISO-Gruppe. Jüngst initiierte ISO Software Systeme das ISO-Konsortium, einen Zusammenschluss von derzeit 20 mittelständigen IT-Unternehmen Deutschlands. Ziel der Kooperation ist es, gemeinsam komplexe Aufgaben und Projekte im IT-Markt zu lösen.

Die ISO-Gruppe erzielte 2018 einen Umsatz von 57,3 Millionen Euro, für 2019 wird der Sprung über die 70-Millionen-Grenze erwartet. Die Gruppe schrieb im Laufe ihrer Geschichte ausnahmslos schwarze Zahlen. Selbst in wirtschaftlich unruhigen Zeiten blieb die Mitarbeiterzahl konstant. Inzwischen zählt die ISO-Gruppe über 560 Mitarbeiter, woraus für die inhabergeführte und vollständig eigenfinanzierte Unternehmensgruppe eine starke soziale Verantwortung erwachsen ist.

Verwendung von Cookies auf den Websites der ISO Software Systeme GmbH
Auf unserer Website kommen Cookies sowie Webanalyse-Tools wie Google Analytics zum Einsatz, die Daten über Ihr Nutzungsverhalten sammeln. Das hilft uns unser Web-Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Alle Informationen zu diesem Thema finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einverstanden und schließen